Rosengarten 3
22880 Wedel
Tel. 04103 86668
Fax 04103 3607
Rezept 04103 8086151
Obstkorb und Blutzuckermessgerät
Mo 8 - 12 Uhr und 16 - 18 Uhr
Di 8 - 12 Uhr und 16 - 18 Uhr
Mi 8 - 12 Uhr
Do 8 - 12 Uhr und 16 - 18 Uhr
Fr 8 - 12 Uhr
Daniela Neumerkel, Diabetes-Assistentin

Frau Neumerkel ist
Diabetes-Assistentin und führt Diabetes-Schulungen durch.

Diabetes

Die Häufigkeit von Diabetes-Mellitus (Zuckerkrankheit) nimmt zu.

Was können Sie vorbeugend tun?
Essen Sie bewusst. Halten Sie Ihr Gewicht. Bewegen Sie sich regelmäßig.

Woran erkennt man den Diabetes?
In der Frühphase spürt man ihn nicht. Da helfen nur Blut- und eventuell auch Urinzuckerkontrollen.
Bei höheren Blutzuckerwerten bekommt man viel Durst, muss viel Wasser lassen und wird müde und schlapp.

Selbstkontrolle: In unseren Schulungen lernen Sie Urin- und Blutzucker-kontrollen sowie Fußpflege.

Schulung: Bitte nehmen Sie an einer Diabetikerschulung teil. Sie erfahren dort, was Diabetes ausmacht. Sie lernen etwas über die richtige Ernährung, Selbstkontrolle durch Urin- und Blutzuckermessung, über Fußpflege und Bewegung.

Behandlungsziele:

  • gute Diabetes-Einstellung (Langzeitzuckerwert bis 7,0 mg/dl)
  • guter Blutdruck (bis 140/90)
  • guter Cholesterienwert (LDL-Cholesterien bis 100 mg/dl)

Kontrolluntersuchungen:

  • Blut- und Urinuntersuchung alle 3 Monate,
  • mindestens jährlich Fußuntersuchung und
  • Besuch beim Augenarzt.

Medikamentöse Behandlung: Erstes Medikament ist immer Metformin, es macht nicht dick, es verursacht keine Unterzuckerung und es kann Herzinfarkte oder Schlaganfälle verhüten. Als nächster Schritt kommen bei Bedarf dazu: Glimepirid, Glibenclamid, Inkretinverstärker SGLT2-Hemmer und Insulin.

Nordic Walking

Bewegung

Körperliche Aktivität hilft enorm!

Für junge und bewegliche Diabetiker ist Sport sehr gut,

bei älteren Diabetikern hilft der Spaziergang, Fahrrad fahren, aber auch Haus- und Gartenarbeit.

Gesundes Frühstück

Ernährung

  • ein möglichst normales Gewicht halten
  • wenig Fett, wenig Kalorienbomben
  • frisches Obst in normalen Mengen und viel Gemüse und Salat essen
  • Stärke (Kohlehydrate) sind Sattmacher: Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis essen, so viel wie Ihr Körper benötigt
  • 3 Mahlzeiten täglich essen, nur 2 sind zu wenig

Das sollen Sie meiden:

  • stark zuckerhaltige Speisen
  • kalorienhaltige Getränke wie Limonaden, Säfte und alkoholische Getränke